Bibelverse für Trost und Heilung

Verbreiten Sie die Liebe

Große Bibelverse für Trost und Heilung

Viral Believer wird vom Leser unterstützt. Wir können eine kleine Gebühr für Produkte verdienen, die wir Ihnen kostenlos empfehlen. Mehr erfahren

ES GIBT KEINEN GRÖSSEREN ALS UNSEREN HERRN JESUS ​​CHRISTUS, DER IMMER DA IST, WENN SIE BRAUCHEN TRÖST UND HEILUNG, OB GEIST, KÖRPER ODER GEIST!

zwei Personen, die ein Scherenschnitt-Herz für den Artikel über Bibelverse über Trost und Heilung halten

KOMFORT:

Gott versprach, dass Er immer bei uns sein und uns niemals verlassen würde. Wenn Sie in Zeiten der Not an Trost denken oder wenn Sie Heilung in einem Teil Ihres menschlichen Körpers brauchen, denken Sie zuerst an Jesus; wer könnte dich besser heilen als der Gott, der dich gemacht hat; das Blut in deine Adern floss; das dir Luft in die Lunge gehaucht hat?

Wir gehen zuerst zum Trost: Manchmal, wenn Sie einen schwierigen Tag haben, ist es Jesus, der seine Arme um Ihre Schultern legt und Sie tröstet. Es ist Jesus, der zu Ihnen spricht und Sie wissen lässt, dass er genau da ist, Sie bei sich hält und Ihnen Frieden gibt. Unten sind Schriftstellen, die von Jesu Liebe und Fürsorge für jeden von uns erzählen. Wenn Sie sie durchlesen, erlauben Sie sich, diese Worte Gottes in Ihr Herz aufzunehmen und durch Weisheit zu verstehen, was sie für Sie bedeuten.

Deuteronomium 31: 8-9 Fürchten Sie sich nicht und lassen Sie sich nicht entmutigen, denn der Herr wird Ihnen persönlich vorausgehen. Er wird bei dir sein; er wird dich weder enttäuschen noch verlassen.

Josua 31:8-9 Das ist mein Befehl – ​​sei stark und mutig! Seien Sie nicht ängstlich oder entmutigt. Denn der Herr, dein Gott, ist mit dir, wohin du auch gehst.

Psalm 16: 1 Beschütze mich, o Gott, denn ich suche Zuflucht bei dir.

Psalm 23: 4 Auch wenn ich durch das dunkelste Tal gehe, fürchte ich mich nicht, denn du bist mir nah. Dein Stab und dein Stab beschützen und trösten mich.  

Psalm 27: 1-5 Der Herr ist mein Licht und mein Heil – warum sollte ich mich fürchten? Der Herr ist meine Festung, er schützt mich vor Gefahren, also warum sollte ich zittern? Wenn böse Menschen kommen, um mich zu verschlingen, werden sie stolpern und fallen. Obwohl mich eine mächtige Armee umgibt, wird mein Herz keine Angst haben. Selbst wenn ich angegriffen werde, bleibe ich zuversichtlich. Das einzige, worum ich den Herrn bitte – das, wonach ich am meisten strebe – ist, alle Tage meines Lebens im Haus des Herrn zu leben und mich an der Vollkommenheit und Meditation des Herrn in seinem Tempel zu erfreuen. Denn er wird mich dort verbergen, wenn Schwierigkeiten kommen; er wird mich in seinem Heiligtum verstecken. Er wird mich außer Reichweite auf einen hohen Felsen stellen.

Psalm 27: 11-14 Lehre mich zu leben, o Herr. Führe mich auf den richtigen Weg, denn meine Feinde warten auf mich. Lass mich nicht in ihre Hände fallen. Denn sie werfen mir Dinge vor, die ich nie getan habe; mit jedem Atemzug drohen sie mir mit Gewalt. Doch ich bin zuversichtlich, dass ich die Güte des Herrn sehen werde, während ich hier im Land der Lebenden bin. Warte geduldig auf den Herrn. Sei mutig und mutig. Ja, warte geduldig auf den Herrn.  

Psalm 46: 1-2 Gott ist unsere Zuflucht und Stärke, immer bereit, in schwierigen Zeiten zu helfen. Wir werden uns also nicht fürchten, wenn Erdbeben kommen und die Berge ins Meer stürzen.

Psalm 119: 76 Nun lass mich von deiner unerschütterlichen Liebe trösten, so wie du es mir, deinem Diener, versprochen hast.

Sprüche 3: 25-26 Sie brauchen keine Angst vor plötzlichen Katastrophen oder der Zerstörung zu haben, die über die Bösen kommt, denn der Herr ist Ihre Sicherheit. Er wird deinen Fuß davor bewahren, in eine Falle zu geraten.

Jesaja 41 Fürchte dich nicht, denn ich bin bei dir. Lass dich nicht entmutigen, denn ich bin dein Gott. Ich werde dich stärken und dir helfen. Ich werde dich mit meiner siegreichen rechten Hand halten.

Jesaja 41 Denn ich halte dich an deiner rechten Hand – ich, der Herr, dein Gott. Und ich sage dir, hab keine Angst. Ich bin hier, um dir zu helfen.

Matthew 11: 28 Dann sagte Jesus: „Kommt alle zu mir, die ihr müde seid und schwere Lasten tragt, und ich werde euch Ruhe geben.

In den oben genannten Schriftstellen können Sie die wahre Bedeutung des Wortes „Tröster“ erfahren. Wenn Sie Jesus als Ihren Herrn und Erlöser anerkennen, wird sich Ihnen der Himmel in all seiner Herrlichkeit öffnen. Jesus ist unser Fahrplan zum Himmel, indem er uns durch sein Wort, die Bibel, zeigt, wie wir dorthin gelangen sollen. Wenn Sie diese Schriftstelle lesen und studieren, werden Sie so viel mehr finden, was beim ersten Lesen nicht so zu sein schien, wenn Sie es tatsächlich jemals gelesen haben. Denken Sie daran, dass Jesus, unser Messias, der Sohn unseres einzig wahren Gottes, unser Tröster, Heiler und Retter ist.

das Hängen einer Person, die Gott in der Heilung erreicht

HEILUNG:

Jetzt zeigen wir Ihnen einige Schriftstellen zum Thema „Heilung“. Jesus liebte die Menschheit so sehr, dass er bereit war, in menschlicher Gestalt auf diese Erde zu kommen, um die Kranken zu heilen, die Unterdrückten zu befreien und der Menschheit von den Sünden zu vergeben, die sie begangen hatten, indem er sich selbst als Opfer für diese vergangenen, gegenwärtigen und vergangenen Sünden hingab Zukunft.

Exodus 23: 25 Du sollst nur dem Herrn, deinem Gott, dienen. Wenn Sie das tun, werde ich Sie mit Nahrung und Wasser segnen und Sie vor Krankheiten schützen. In deinem Land wird es keine Fehlgeburten oder Unfruchtbarkeit geben, und ich werde dir ein langes, erfülltes Leben schenken.

2 Kings 20: 5 Gehen Sie zurück zu Hiskia, dem Führer der Menschen. Sag ihm: „Das ist es, was der Herr, der Gott deines Vorfahren David, sagt: Ich habe dein Gebet gehört und deine Tränen gesehen. Ich werde dich heilen, und in drei Tagen wirst du aufstehen und zum Tempel des Herrn gehen. Ich werde dein Leben um fünfzehn Jahre verlängern und dich und diese Stadt vor dem König von Assyrien retten. Ich werde diese Stadt zu meiner eigenen Ehre und zum Wohle meines Dieners David verteidigen.“

Psalm 30: 8-12 Ich habe zu dir geschrien, o Herr. Ich bat den Herrn um Gnade und sagte: „Was wirst du gewinnen, wenn ich sterbe, wenn ich ins Grab sinke? Kann mein Staub dich preisen? Kann es von deiner Treue erzählen? Erhöre mich, Herr, und erbarme dich meiner. Hilf mir, o Herr.“ Du hast meine Trauer in fröhliches Tanzen verwandelt. Du hast mir meine Trauerkleider genommen und mich mit Freude bekleidet, damit ich dich lobsinge und nicht schweige, Herr, mein Gott, ich will dir ewig danken!

Psalm 107: 19-22 „Herr, hilf!“ sie weinten in ihrer Not, und er rettete sie aus ihrer Not. Er sandte sein Wort aus und heilte sie, indem er sie der Tür des Todes entriss. Lasst sie den Herrn preisen für seine große Liebe und für die wunderbaren Dinge, die er für sie getan hat. Lass sie Opfer der Danksagung darbringen und freudig über seine glorreichen Taten singen.

Psalm 146: 7-9 Er gibt den Unterdrückten Gerechtigkeit und den Hungrigen Nahrung. Der Herr befreit die Gefangenen. Der Herr öffnet die Augen der Blinden. Der Herr richtet die Bedrückten auf. Der Herr liebt die Frommen. Der Herr schützt die Fremden unter uns. Er kümmert sich um die Waisen und Witwen, aber er vereitelt die Pläne der Bösen.

Psalm 147: 3 Er heilt die gebrochenen Herzen und verbindet ihre Wunden.

Jesaja 40: 29-31 Er gibt den Schwachen Kraft und den Machtlosen Kraft. Sogar Jugendliche werden schwach und müde, und junge Männer werden erschöpft zusammenbrechen. Aber wer auf den Herrn vertraut, wird neue Kraft finden. Der Wille schwebt hoch auf Flügeln wie Adler. Sie werden laufen und nicht müde werden. Sie werden gehen und nicht in Ohnmacht fallen.

Jesaja 41 Fürchte dich nicht, denn ich bin bei dir. Lass dich nicht entmutigen, denn ich bin dein Gott. Ich werde dich stärken und dir helfen. Ich werde dich mit meiner siegreichen rechten Hand halten.

Jeremiah 17: 14 O Herr, wenn du mich heilst, werde ich wirklich geheilt sein; Wenn du mich rettest, werde ich wirklich gerettet. Mein Lob gilt allein dir.

Jeremiah 30: 16-17 „Aber alle, die dich fressen, werden gefressen, und alle deine Feinde werden ins Exil geschickt. Alle, die dich plündern, werden geplündert, und alle, die dich angreifen, werden angegriffen. Ich werde dir deine Gesundheit zurückgeben und deine Wunden heilen“, sagt der Herr. „Denn man nennt dich einen Ausgestoßenen – ‚Jerusalem, für das sich niemand interessiert.'“

Matthew 9: 35 Jesus reiste durch alle Städte und Dörfer dieser Gegend, lehrte in den Synagogen und verkündete die Gute Nachricht vom Königreich. Und er heilte jede Art von Krankheit und Gebrechen.

Matthew 11: 28-30 Dann sagte Jesus: „Kommt alle zu mir, die ihr müde seid und schwere Lasten tragt, und ich werde euch Ruhe geben. Nimm mein Joch auf dich. Lass mich dich lehren, denn ich bin demütig und sanft im Herzen, und du wirst Ruhe für deine Seele finden. Denn mein Joch ist leicht zu tragen, und die Bürde, die ich dir gebe, ist leicht.

Mark 5: 22-42 Dann kam ein Vorsteher der örtlichen Synagoge, dessen Name Jairus war. Als er Jesus sah, fiel er ihm zu Füßen und flehte ihn inbrünstig an. „Meine kleine Tochter liegt im Sterben“, sagte er. „Bitte kommen Sie und legen Sie ihr die Hände auf; heile sie, damit sie leben kann.“ Jesus ging mit ihm, und das ganze Volk folgte ihm und drängte sich um ihn. Eine Frau in der Menge litt seit zwölf Jahren unter ständigen Blutungen. Sie hatte sehr unter vielen Ärzten gelitten und im Laufe der Jahre alles ausgegeben, was sie hatte, um sie zu bezahlen, aber es war nicht besser geworden. Tatsächlich war sie schlechter geworden. Sie hatte von Jesus gehört, also trat sie hinter ihm durch die Menge und berührte sein Gewand. Denn sie dachte bei sich: „Wenn ich nur sein Gewand berühren kann, werde ich geheilt.“ Sofort hörte die Blutung auf und sie konnte in ihrem Körper spüren, dass sie von ihrem schrecklichen Zustand geheilt war. Jesus merkte sofort, dass heilende Kraft von ihm ausgegangen war, also drehte er sich in der Menge um und fragte: „Wer hat mein Gewand berührt?“ Seine Jünger sagten zu ihm: „Sieh dir diese Menge an, die dich umdrängt. Wie kannst du fragen: ‚Wer hat mich berührt?'“ Aber er sah sich weiter um, um zu sehen, wer es getan hatte. Dann kam die verängstigte Frau, zitternd bei der Erkenntnis, was ihr widerfahren war, fiel vor ihm auf die Knie und erzählte ihm, was sie getan hatte. Und er sagte zu ihr: „Tochter, dein Glaube hat dich gesund gemacht. In Frieden gehen. Dein Leiden ist vorbei.“ Noch während er mit ihr sprach, trafen Boten aus dem Haus des Synagogenvorstehers Jairus ein. Sie sagten ihm: „Ihre Tochter ist tot. Es hat keinen Zweck, den Lehrer jetzt zu beunruhigen.“ Aber Jesus hörte sie und sagte zu Jaïrus: „Fürchte dich nicht. Habe nur Vertrauen." Dann stoppte Jesus die Menge und ließ niemanden mit sich gehen außer Petrus, Jakobus und Johannes (dem Bruder von Jakobus). Als sie zum Haus des Synagogenvorstehers kamen, sah Jesus viel Aufruhr und Weinen und Klagen. Er ging hinein und fragte: „Warum all dieser Aufruhr und dieses Weinen? Das Kind ist nicht tot; sie schläft nur.“ Die Menge lachte ihn aus. Aber er ließ sie alle gehen und nahm den Vater und die Mutter des Mädchens und seine drei Jünger mit in das Zimmer, wo das Mädchen lag. Er hielt ihre Hand und sagte zu ihr: „Talitha koum“, was bedeutet „kleines Mädchen, steh auf!“ Und das Mädchen, das zwölf Jahre alt war, stand sofort auf und ging herum! Sie waren überwältigt und total erstaunt.

Lukas 6:17-19 Als sie vom Berg herunterkamen, standen die Jünger mit Jesus auf einer großen, ebenen Fläche, umgeben von vielen seiner Anhänger und von der Menge. Es waren Menschen aus ganz Judäa und aus Jerusalem und sogar von den Meeresküsten von Tyrus und Sidon aus dem Norden gekommen. Sie waren gekommen, um ihn zu hören und um von ihren Krankheiten geheilt zu werden; und die von bösen Geistern Bedrängten wurden geheilt. Alle versuchten ihn zu berühren, denn von ihm ging heilende Kraft aus und er heilte alle.

1 Peter 2: 24 Er hat persönlich unsere Sünden in seinem Körper am Kreuz getragen, damit wir für die Sünde tot sein und für das leben können, was richtig ist. Durch seine Wunden bist du geheilt.

Offenbarung 21: 3-4 Ich hörte einen lauten Schrei vom Thron, der sagte: „Siehe, Gottes Heim ist jetzt unter seinem Volk! Er wird mit ihnen leben, und sie werden sein Volk sein. Gott selbst wird mit ihnen sein. Er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und es wird keinen Tod, keine Trauer, kein Geschrei und keinen Schmerz mehr geben. All diese Dinge sind für immer verschwunden.“

Wenn du feststellst, dass du dein Leben Jesus geben möchtest, gehe zum Frieden mit Gott Webseite.

Bücher über Heilung

Christus der Heiler
Christus der Heiler

Heilung von Gebrochenheit
Heilung von Gebrochenheit

der wesentliche Leitfaden zur Heilung
Der wesentliche Leitfaden zur Heilung

Nach oben scrollen